Val Müstair

Münstertal (Val Müstair)

Es verirren sich wenige Menschen über das Engadin in ein Tal an der Grenze zu Italien und Österreich, also am Rande der Schweiz. Schade, ist es doch eines der schönsten Täler. Haben sie schon mal die Ruhe gehört? Hier ist es wirklich noch sehr ruhig und bietet Nachts einen Himmel mit einer der am kleinsten Lichtverschmutzung der Schweiz. Für Sternbeobachter und Fotografen schon fast ein must. In Lü hat es zudem eine Sternwarte mit entsprechenden Kursen und Angeboten.

Im Winter bietet das feine und kleine Skigebiet Minschuns ein ebensolches Angebot an Pisten. Zugegeben, wer hunderte von Kilometern Piste möchte und sich lieber verfährt als zu den Menschen einen persönlichen Kontakt aufzubauen, ist hier falsch.

Hier finden Sie Ruhe, persönliche Kontakte und eine herrliche Landschaft.

Auch auf dem schönen Wanderweg (auch im Winter) von Minschuns nach Lü, vorbei am Restaurant La Posa, kann man richtig entspannen, die schöne Natur geniessen und verschiedene Tiere beobachten.

Das hier der Sportanlass „Tour de Ski“ stattfindet, kommt nicht von ungefähr, hat es doch mehr Langlauf- wie Skipisten, die durch das herrliche Tal führen.

Aber auch in den anderen Jahreszeiten hat die Bioshäre einiges zu bieten. Beim Wandern wieder eine so eine richtige, saftige Wiese mit der ganzen Vielfalt an Blumen sehen, oder mit dem Bike die tollen Wege rauf und runter donnern und vieles mehr ist hier möglich.

Da der Nationalpark auch hier angrenzt sehen sie mit Garantie viele Tiere. Gestern konnte ich ein Adlerpaar beobachten, in Tschierv (was ja Hirsch heisst) einige Hirsche auf dem Spaziergang.

Sie sehen, das Münstertal ist sicher mehr wie eine Reise wert.

Sie schätzen es klein, fein, familienfreundlich und persönlich, dann sind sie im Val Müstair goldrichtig.